Wurfankündigung 2017

 

Klick: Der Welpen-Blog

Wurfplanung 2017:  "Thrill meets Chill"

 

Man überlegt sich ja immer gerne ein Motto für einen Wurf. Wer Indigo und Cayú kennt, der weiß, was ich damit meine, wenn ich „Thrill meets chill“ sage. Denn unterschiedlicher können zwei Hunde einer Rasse kaum sein, innen wie außen. Man sagt doch:  „Gegensätze ziehen sich an.“ Bei den beiden könnte man durchaus auch das Motto wählen „Fitnesscoach trifft Yogalehrer“ ;-)

 

Denn während Cayú der total gechillte, selbstbewusste Aussiekerl ist und hier unser Fels in der Brandung, scheint der „Thrill“ das Lebenselexier von Indigo zu sein, die eher nach dem Motto schneller, höher, weiter lebt. Müßiggang ist nicht so sehr ihr Ding, dafür hat sie auch einfach viel zu viele bunte Blubberblasen im Oberstübchen und immerzu sehr lustige und abgefahrene Ideen im hübschen Köpfchen.

 

Selbst ihre persönlichen Lebensgeschichten könnten unterschiedlicher nicht sein: Cayús Weg zu mir war kurz, er ist direkt in meine Hände geboren worden und landete mindestens genauso schnell in meinem Herzen, während die Little Miss America einen verdammt weiten und abenteuerlichen Weg zu uns hatte und ich tatsächlich (ich gestehe an dieser Stelle) erst lernen musste, sie zu schätzen und zu lieben.

 

Die beiden sehen nicht nur absolut unterschiedlich vom Typ her aus, sondern sind es auch im Wesen. Und ja, es ist völlig normal, dass die Aussies nicht nur durch ihre Farben sehr verschieden sind. Sie sind es auch im Charakter, wobei ich tatsächlich sagen muss, dass ich sowohl den gechillten Cayú sehr schätze, als auch eine Menge Spaß an der blitzeschnellgescheiten „Fundigo“ habe. Die goldene Mitte, na, ob die jetzt ideal wäre oder vielleicht sogar sterbenslangweilig, das kann ich gar nicht sagen. Ich mag jedenfalls das Extreme am Aussie sehr, egal, ob extrem tiefenentspannt oder extrem energiegeladen. Ich kann mich nicht mal entscheiden, was und wer mir mehr liegt.

 

Interessanterweise scheinen sich auch bei Hunden Gegensätze manches Mal anzuziehen, denn die beiden mögen sich nicht nur sehr gerne leiden (zugegeben, Cayú schüttelt schon mal den schönen Kopf über die Flausen des kleinen dummen Dings), sondern sie ergänzen sich auch sehr gut. Und keiner stiehlt dem anderen die Show, weil jeder in seinem Bereich absolute Spitze ist und man sich in Sachen „besondere Begabung“ erst gar nicht in die Quere kommt.

 

Indigo steckt Cayú gerne mal mit ihrer blödeligen Art an und albert so lange (manchmal wirklich grenzwertig nervtötend) herum, bis er sich (gottergeben seufzend) erbarmt und eine flotte Runde mit ihr dreht. Miss Wuschig hingegen hat in ihm immer den Verlasskerl und Helden an ihrer Seite, den wahrhaftig nix erschüttern kann (komme, was wolle). Sie ist sein Fitnesscoach, er ihr Yogalehrer ;-) Auf ihre besondere Art sind die zwei also ein eher ungewöhnliches Dreamteam!

 

Es wäre wohl ein Irrglaube, wenn man nun denkt, die Kids der beiden würden sich optisch und wesensmäßig allesamt in der Mitte treffen. Das wäre so, als würde man bei den Hybriden (Mischlingen zweier Rasseeltern) erwarten, dass sie von Mama und Papa jeweils nur die tollen Wesenszüge erben würden. So einfach ist das nämlich nicht, wenn auch je nach Fall vielleicht durchaus wünschenswert ;-)

 

Ist wie bei den Mendel´schen Verbungsregeln: Ein rotes Blümelein gekreuzt mit einem weißen KANN zwar ergeben, dass alle Blümchennachkommen rosa sind. Aber es ist viel eher so, dass es wieder einen Teil rote und einen Teil weiße Blümchen ergibt. Nun sprechen wir hier ja nicht von Blümchen, sondern von Hunden, und wieviel Wesensmerkmale in den Genen liegen und inwieweit das Wesen durch Umwelterfahrungen bestimmt wird, darüber sind sich die Fachleute bis heute nicht ganz einig.

 

Ich rechne jedenfalls mit dem ganzen Spektrum an Hunde-Typen und das macht diesen Wurf so besonders spannend, wenn auch die Einschätzung und Vergabe der Welpen sicherlich für mich nicht so einfach werden wird...

 

Da aus diesem Wurf natürlich wieder ein Zwergerl bei uns bleiben wird, bin ich besonders hin- und hergerissen, wie unser nächster Köter überhaupt werden soll. Ich schwanke zum Glück zwischen sehr „verhaltensoriginell“ und extrem „tiefenentspannt“, bin also offen.

Oder doch „verhaltensentspannt“? Lieber „tiefenoriginell“? ;-) ;-) ;-) Oder was?

Lassen wir uns zusammen überraschen?

 

Bei Interesse an einem dieser kleinen "Thrillchills", bitte frühzeitig melden. Ganz klar ist: Es wird nicht nur spannend, sondern gewiss auch lustig, schräg oder gar urkomisch werden, was da „schlüpfen“ wird!

 

Eckdaten:

 

An dieser Stelle der Vollständigkeit halber: Alle Welpen werden genetisch MDR1, HSF4, CEA und PRA frei sein.

Beide Eltern haben eine A-Hüfte, sind ED 0 und OCD frei. Vor dem Wurf wird selbstverständlich erneut der Augencheck beim DOK-ler gemacht.

Wir erwarten langrutige Zwerge in allen Farben, aber da lassen wir uns ebenso überraschen wie bei dem Thema, ob blue eyed tri bei den solidfarbenen Welpen dabei sein werden.

Alle Welpen werden nfb (=not for breed) oder in Co-Ownerschaft (in Mitbesitz) abgegeben. Da gibt´s auch keine Diskussionen!

Unsere Welpen bekommen ASCA Papiere.

 

Was wir erwarten:

 

Wir erwarten engagierte Menschen, die sich mit der Rasse und ihren Ansprüchen intensiv auseinander gesetzt haben, beraten aber auch grundsätzlich gerne, ob der Australian Shepherd überhaupt zu den persönlichen Ansprüchen, Lebensumständen und Vorstellungen passt. Vorheriges Kennenlernen und Austausch ist also mehr als wünschenswert. Die Interessenten-Liste ist bereits eröffnet, sonst würde ich diesen Wurf auch gar nicht planen!

 

Was wir bieten:

 

Absolut ehrliche Auskünfte über die Rasse, die Eltern, ihre Vorzüge und Schwächen, auf Wunsch eine lebenslange Beratung und Betreuung, jederzeit die Rücknahme eines unserer Welpen und ein wirklich SEHR enges, offenes  Miterleben des Abenteuer „Thrillchill-Welpen“ (wenn wir eines können, dann schreiben, filmen, einschätzen und teilhaben lassen….).

Die Zwerge werden eine absolute Top-Aufzucht genießen (Versprochen!!! Mit all meinem Herzblut und Können!) und entsprechend gut auf ihr künftiges Leben vorbereitet werden, mit wirklich ALLEM, was dazu gehört und was ein Züchter überhaupt leisten kann.

 

Angefixt? Dann melden…


Pedigree des "Thrill meets Chill" Wurfes:

(Klick vergrößert)