"Linus"

Zitat meiner Mutter:

 

„Mein Hund ist so faul, dass ich in Zukunft schon selbst bellen muss, wenn ein Fremder kommt!“

Das ist Linus. Er ist mit Sicherheit der faulste Border Collie unter Gottes Sonne. Sonst wäre er auch nicht das passende Pendant zu meinen Eltern.

Nicht, dass die beiden faul sind, ganz im Gegenteil!!!


Aber der typische, womöglich hüteambitionierte Border würde so gar nicht zu meinen Eltern passen. Und daher war sein eher gemütliches Wesen ein wichtiges Kriterium für seinen Einzug im Hause Gaden. Er kommt ursprünglich als ungeliebter und abgeschobener Hund aus Irland und hat nach einem weiten Weg hier bei uns sein Zuhause gefunden. Wegzudenken ist er schöne und liebenswerte Kerl sowieso nicht mehr!

Linus ist ein richtiger Wald- und Wiesenhund, der mit meinen Eltern gerne auf heimischen Pfaden lustwandelt oder auch mal eine Runde am Rad dreht, wobei das wiederum fast schon zu anstrengend ist für einen Hund, der sogar die Trainingsstunden in der Hundeschule im Agi-Tunnel verpennt. Er kann reden, vorzugsweise, wenn er sich den dicken Bauch von uns kraulen lässt oder liebevoll an unseren Füßen herumknabbert. Wir versuchen ihm sogar das Wort „Mama“ beizubringen, aber das findet er albern. Recht hat er ;-)

 

Linus ist ein sehr sozialer Hund, der eine große Ausstrahlung auf andere Hunde hat und zu Menschen einfach nur nett ist, ein richtiger „Everybodys darling“. Er ist einer der unkompliziertesten Hunde, die ich bislang bei uns erlebt habe. Außerdem ist er der Schatten meiner Mutter und im wahrsten Sinne des Wortes ein angenehmer „Begleithund“. Er ist immer zufrieden mit dem, was man ihm bietet. Große Herausforderungen sind nicht Seins, wobei ich ihn für extrem intelligent halte, denn er führt hier im Hause zwar das unspektakulärste Hundeleben, aber damit auch das stressfreieste.

 

Linus kommt mit jedem gut aus, egal, wieviele Beine, Pfoten oder Flügel es hat und benimmt sich (fast) immer angemessen (und wenn mal nicht, reicht ein einziges, klitzekleines, leises Wort). Manchmal ist er schon eine kleine Weichbirne ;-)


Für meine Eltern ist er DER Traumhund und seine Fangemeinde ist auch sonst recht groß. Da er auch mit den unwirschesten Hunden gut auskommt und sogar nervige Kinder mit stoischer Ruhe erträgt, wollten sich schon viele den blonden Knaben mal ausleihen. Wir hatten daher bereits überlegt, ob wir nicht die Firma „Rent-a-Linus“ gründen ;-) Es wäre ein florierendes Unternehmen geworden, jede Wette!

 

Außerdem liebt er sein Bällchen und Wasser über alles. Er liegt bei jedem Wind und Wetter platschtig in den Fluten der Sieg (das ist der Fluß gleich vor unserem Haus) und taucht mit dem kompletten Kopf unter. Ich frag mich, was er da ergründelt wie eine Ente, jedenfalls muss das Leben unter Wasser für ihn sehr spannend sein.