Vorbereitungen auf das Leben 

 oder

Die ersten Wochen von Baxter, Seven, Anouk, Kate und Nash


Für junge Hunde ist es wichtig, dass Sie während der ersten Lebensmonate mit vielen verschiedenen Umwelteinflüssen und Situationen konfrontiert werden.

Nur so kann der Welpe lernen sich richtig zu verhalten.
Nur so hat er die Chance, ein sicheres Wesen zu entwickeln.

Als Vorbereitung auf ihr künftiges Leben kann und muss schon der Züchter den Welpen optimale Anreize und abwechslungsreiche Beschäftigungsmöglichkeiten geben. Dazu gehört zum einen das sanfte Heranführen an neue oder ungewohnte Herausforderungen und zum anderen die verschiedenen Spiel- und Erkundungsmöglichkeiten.
Innerhalb der Planung schon lange vor Skys Wurf beschäftigten wir uns intensiv mit der Umsetzbarkeit unserer Ideale in Sachen Aufzucht. Von Anfang an war klar, dass es eine reine Hausaufzucht werden sollte und ich in den acht Wochen jede Menge Menschen hatte, die mir den Rücken freigehalten haben. Ich hatte mit Anke eine tolle Hilfe, mein Mann und meine Eltern kümmerten sich um die Kinder, die Kunden meiner Hundeschule akzeptierten meine Babypause und so konnte ich mich wirklich zu 100 % um die Zwerge kümmern.


ABER: Wieviel Programm kann man Welpen zumuten? Wann sind Angebote und Aktionen zuviel des Guten? Wann macht was Sinn? Was muss noch gebaut, gerichtet und organisiert werden? Wie sollte die Dokumentation aussehen?


Fragen über Fragen... und so langsam entwickelten sich aus Hirngespinsten und Ideen handfeste Vorhaben und greifbare Dinge. Wie schön, dass wir viele Möglichkeiten hatten, unsere Freude kreativ zu verwurschteln!


Ihr findet hier eine Rubrik über die (meist) selbstgebauten Welpenspielgeräte und eine Rubrik über unsere "Mottoshows", also alle Aktionen, die wir mit den Welpen veranstaltet haben. Hinzukommen wird noch eine Dokumentation der verschiedenen Welpentests und welche Schlüsse ich persönlich über den Nutzen selbiger ziehen konnte.


Viel Spaß beim Lesen!